Chancen nutzen      -      Risiken vermeiden      -      ein erfolgreiches Unternehmen gründen
Startseite   |   Impressum   |   Kontakt     
 

Nachfolgeregelungen für Unternehmer

Unsere Seminare zur Regelung der Nachfolge finden stets sehr guten Anklang. In unseren Veranstaltungen vermitteln wir Erfahrungen und Fachwissen, wie Lebenswerk und Altersvorsorge für den Unternehmer erhalten werden können.

Unsere Kooperation mit Kammern und Verbänden hat sich in vielen Jahren bewährt.

Unsere Veranstaltungen:

Kluge private Nachfolgeregelungen

Was ist vorteilhafter? Verkaufen privater Wirtschaftsgüter unter Stundung des Kaufpreises und späterem Erlass der Kaufpreisschuld oder Schenkung zu Lebzeiten? Vor- und Nachteile von Ausstattung und Schenkung.

Übertragung von Grundbesitz gegen Leibrente oder Nießbrauch bzw. Wohnrechtsvorbehalt. Überführung betrieblichen Grundbesitzes unter Nutzung von §§ 6b, 6c EStG an Angehörige in das Privatvermögen zur Erhöhung der Bemessungsgrundlage der Abschreibung und der späteren betrieblichen Nutzung durch das Wiesbadener Modell bzw. steuerfreie Veräußerung nach § 23 EStG.

Wechsel des Personen- oder Familienstandes zur Erreichung der vorteilhafteren Steuerklasse I des ErbStG mit den Folgen eines Freibetrages von 500.000 bzw. 400.000 € und eines vorteilhafteren Tarifs. Nutzung des Multiplikatoreneffektes des Zehnjahreszeitraums.

Umschichtung erbschaftsteuerlich benachteiligter Güter in präferierte Wirtschaftsgüter (Familienheim, Denkmalschutz – und Sanierungsobjekte).

Termin
Freitag, 24.6.2016
16:00 bis 19:00 Uhr
Ort Theodor-Heuss-Bibliothek, Hauptstraße 40
10827 Berlin
Dozent Dipl.-Kfm. StB Wolfgang Pfeifer, Berlin
Gebühr 49,00 €
Konto BFWI e.V.
IBAN: DE63 1009 0000 7233 4700 01

 

Rechtzeitige, wohlüberlegte unternehmerische Nachfolgeregelungen

Bereitstellung von Eigenkapital für den Nachfolger zur Erlangung von Förderkrediten durch Schenkung, schuldrechtliche Vereinbarung oder Nießbrauch.

Strategien zur Vermeidung der Entstehung von unerwünschten Erbengemeinschaften und Pflichtteilsansprüchen.

Steuerliche Behandlung des Wiesbadener Modells, der Betriebsaufspaltung, Betriebsverpachtung und des Esset-Deals.

Möglichkeiten durch vorweggenommene Erbfolge die Nachfolge so zu regeln, dass zunächst die Entscheidungsmacht und der Großteil der Erträge beim Senior verbleiben und das Unternehmen in Notfällen erfolgreich fortbestehen kann.

Steuerliche Grenzen, die benachteiligten privaten Wirtschaftsgüter, die oft als Sicherheit für Förderkredite dienen müssen, ins steuerlich präferierte Betriebsvermögen zu überführen. Das Seminar berücksichtigt den Stand der wegen Verfassungswidrigkeit neu zu regelnden Vorschriften des Erbschaftsteuergesetzes.

Sicherungsmöglichkeiten für die Kaufpreisforderungen des Veräußerers eines Gewerbebetriebs bzw. einer Freiberuflerpraxis.

Fragen der Teilnehmer erwünscht.

Termin
Freitag, 01.7.2016
16:00 bis 19:00 Uhr
Ort Theodor-Heuss-Bibliothek, Hauptstraße 40
10827 Berlin
Dozent Dipl.-Kfm. StB Wolfgang Pfeifer, Berlin
Gebühr 49,00 €
Konto BFWI e.V.
IBAN: DE63 1009 0000 7233 4700 01

 

 

 

 

 

bfwi e.V.
betriebswirtschaftliches Fort- und Weiterbildungsinstitut
Burgunder Straße 2
14197 Berlin
Telefon: 030 / 78 00 10 81